Regen und Schnee statt Sonne: Wetterwechsel zum Wochenende

Regen und Schnee statt Sonne : Wetterwechsel zum Wochenende

Der Frühling verabschiedet sich zunächst: Auf die Menschen im Saarland und in Rheinland-Pfalz warten nach den sonnigen vergangenen Tagen am Wochenende deutlich kühlere Temperaturen, viele Wolken und Regen.

Dies teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch mit. Statt dem „deutlich zu warmen April“ beginne der Mai ungemütlich und nass, sagte der DWD-Meteorologe Christian Herold.

Bereits am Donnerstag bleibt der Himmel oft wolkenverhangen. Dazu kommt es laut DWD gebietsweise zu Schauern und Gewittern. Die Höchstwerte erreichen 15 bis 19 Grad, im Bergland 14 Grad. Am Freitag wird es mit maximalen Temperaturen von 12 bis 16, im Bergland um 10 Grad noch einmal kühler.

In der Nacht zu Samstag kann es im Bergland bei Schneefall örtlich glatt werden. Der DWD erwartet in höheren Lagen auch tagsüber Schnee, sonst Schauer und einzelne Graupelgewitter. Der Wind weht böig, die Höchstwerte sinken auf 8 bis 12, im Bergland auf 7 Grad. Zwar sagt DWD-Meteorologe Herold einen leichten Aufwärtstrend für den Beginn der kommenden Woche voraus. Sonniges und warmes Frühlingswetter aber sei erstmal nicht in Sicht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung