1. Nachrichten
  2. Panorama

Studie alarmiert: Warum Smartphone-Eltern ein Spielplatz-Risiko sind

Studie alarmiert : Warum Smartphone-Eltern ein Spielplatz-Risiko sind

Sie nerven schon (ein bisschen), diese Helikopter-Eltern. Allerdings hat die dauernde Rund-um-Überwachung eine gute Sache, rein gesundheitlich. Statistisch gesehen haben deren Kinder weniger schwere Verletzungen auf dem Spielplatz. Zumindest weniger als diejenigen, deren Mama oder Papa Eltern ein Zmombie ist, also ein Smartphone-Zombie. Wenn Eltern permanent ins Handy starren, verdreifacht sich das Risiko von Unfällen für ihre Kinder. Das haben österreichische Forscher in einer Langzeitstudie bewiesen. Sie vermuten, dass das gestiegene Unfallrisiko der Handy-Eltern auf „Ablenkung“ zurückzuführen ist.

Aber Achtung: Handy- oder Heli-Eltern, die jetzt glauben, mit einer gemeinsamen Rutschpartie alles richtig zu machen in Punkto Kinder-Gesundheit, sind auch schiefgewickelt. Auch wieder rein statistisch gesehen natürlich. Denn das Risiko eines Beinbruchs steigt merklich, wenn Kleinkinder statt alleine auf dem Schoß eines Erwachsenen rutschen, sagen die Forscher.