Von Passanten überwältigt: Mann sticht in Sydney um sich

Polizei geht bislang nicht von Terrorakt aus : Mann sticht in Sydney um sich

Nach einem Messerangriff im australischen Sydney gehen die Ermittler nicht von Terror aus. Das könne sich aber noch ändern, erklärte die Polizei am Dienstag.

Ein festgenommener 21-Jähriger wird beschuldigt, eine Frau in einer Wohnung mit einem Fleischermesser getötet zu haben. Danach soll er auf offener Straße eine zweite Frau niedergestochen und versucht haben, weitere zu verletzen. Er soll „Allahu Akbar“ („Allah ist groß“) gerufen haben. Kurz darauf überwältigten ihn Passanten.