Verzweifelte Suche nach entführter Bankiersfrau dauert an

Verzweifelte Suche nach entführter Bankiersfrau dauert an

Heidenheim. Eine heiße Spur der Polizei im Fall der entführten Heidenheimer Bankiersfrau Maria Bögerl hat sich als falsch erwiesen: Ein 44-jähriger Tatverdächtiger war am Samstag festgenommen, kurz darauf aber wieder freigelassen worden. Die Beamten hatten nach Hinweisen das Anwesen des Mannes durchsucht - ohne die Frau dort zu finden

Heidenheim. Eine heiße Spur der Polizei im Fall der entführten Heidenheimer Bankiersfrau Maria Bögerl hat sich als falsch erwiesen: Ein 44-jähriger Tatverdächtiger war am Samstag festgenommen, kurz darauf aber wieder freigelassen worden. Die Beamten hatten nach Hinweisen das Anwesen des Mannes durchsucht - ohne die Frau dort zu finden. Im Wettlauf mit der Zeit durchkämmten Hunderte von Polizisten am Wochenende ein schwer zugängliches Gebiet rund um den Wohnort der 54-jährigen. Die Frau des Chefs der Kreissparkasse Heidenheim war am Mittwoch gekidnappt worden. Eine Lösegeldübergabe war gescheitert. Außer ihrem Auto wurde auch ihr Handy entdeckt. Von ihr selbst fehlt jedoch weiterhin jede Spur. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung