1. Nachrichten
  2. Panorama

Vermieter Gift in Wein gemischt: Mord durch Unterlassen

Gericht erkennt auf Mord durch Unterlassen : Vermieter Gift in Wein gemischt – Neun Jahre Haft

Aus Ärger über seinen Vermieter hat ein 23 Jahre alter Mann dem ungeliebten Hausbesitzer das Pflanzenschutzmittel E 605 in dessen Portwein gemischt. Der Vermieter trank davon und starb. Das Landgericht Lübeck verurteilte den Angeklagten am Donnerstag zu neun Jahren Haft wegen Mordes durch Unterlassen.

Es begründete sein Urteil damit, dass der Angeklagte nach eigener Aussage kurz erwogen habe, die Flasche mit dem vergifteten Wein wegzuwerfen. Aus Angst vor der Reaktion des alkoholsüchtigen Vermieters habe er die Flasche dann doch stehen lassen. Das wertete das Gericht als Mord durch Unterlassen, bei dem auch eine niedrigere als die lebenslange Haftstrafe verhängt werden kann.