1. Nachrichten
  2. Panorama

Verletzte und Evakuierungen nach Explosion in Russland

Verletzte und Evakuierungen nach Explosion in Russland

Bei ungeplanten massiven Detonationen von Granaten in einem Munitionsdepot sind in Russland mindestens 34 Menschen verletzt worden. Mehr als 6000 Bewohner der Stadt Tschapajewsk 800 Kilometer südöstlich von Moskau hätten ihre Wohnungen teilweise panikartig verlassen, da die Explosionen auch ein nahes Lager mit insgesamt 13 Millionen Artilleriegeschossen gefährdeten.

Das meldete die Agentur Interfax gestern. Experten gehen davon aus, dass der Brand mehrere Tage andauern wird. Umherfliegende Bombensplitter behinderten die Löscharbeiten, hieß es. Die Bewohner von Tschapajewsk beklagen seit langem, dass gefährliche Munition so nahe an Wohnsiedlungen lagert.