| 20:33 Uhr

Schwerstkranke Menschen
Cannabis ohne Kassengenehmigung?

Berlin. Nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin sollte der Zugang zu Cannabis für schwerstkranke Menschen erleichtert werden. Dazu solle ein Genehmigungsvorbehalt gestrichen werden, so der Verband. kna

Er äußerte sich mit Blick auf eine Anhörung im Bundestag dazu.


Der Bundestag hatte im Januar 2017 einen Gesetzentwurf der Bundesregierung beschlossen, der die Ausgabe von Cannabis als Medizin ermöglicht. Demnach können schwer kranke Patienten auf Kosten der Krankenversicherung mit hochwertigen Cannabisarzneimitteln versorgt werden. Die Therapie ist verschreibungspflichtig und muss zudem noch von der Krankenkasse genehmigt werden.