Tschechischer Sänger Karel Gott braucht zum 80. vor allem Gesundheit

Tschechischer Sänger : Karel Gott, die „Goldene Stimme“, wird 80

Wenn das Lied von der kleinen frechen schlauen „Biene Maja“ ertönt, „Einmal um die ganze Welt“ oder „Babicka“, das nur für den deutschen Markt geschriebene Loblied auf alle lieben Omas, dann weiß jeder, wer da in Tonhöhe eines ausgebildeten Tenors singt – Karel Gott, die „Goldene Stimme“ aus der „Goldenen Stadt“ Prag.

An diesem Sonntag wird er 80 Jahre alt.

1963 erschien seine erste Single, eine tschechische Version von Henri Mancinis „Moon River“. 1967 absolvierte er ein Gastspiel in Las Vegas – der Beginn seiner märchenhaften Karriere. Allein auf Deutsch gibt es rund 900 Schlager von ihm, die Zahl der verkauften Platten wird auf 50 Millionen geschätzt.

Seit er 2015 an Lymphdrüsenkrebs erkrankte, geht es gesundheitlich auf und ab. Wann immer möglich, tritt Gott auf, weil er seine Fans nicht enttäuschen will. Seinen vorerst letzten großen Auftritt bei seinen deutschen Fans hatte er 2018 in Leipzig bei der Verleihung der goldenen „Ehren-Henne“, dem wichtigsten deutschen Publikumspreis für sein Lebenswerk.

Mehr von Saarbrücker Zeitung