1. Nachrichten
  2. Panorama

Toter nach Explosion in russischem Waffenlager

Toter nach Explosion in russischem Waffenlager

Brücke erhält Namen von Ehrenmord-Opfer Eine Brücke in Berlin soll künftig den Namen des Ehrenmord-Opfers Hatun Sürücü tragen. Darauf verständigte sich die Bezirksverordnetenversammlung vom Tempelhof-Schöneberg.

Hatun Sürücü wurde am 7. Februar 2005 wegen ihres westlichen Lebensstils von Mitgliedern ihrer Familie ermordet.

Lange Haft nach Mord an Rollstuhlfahrer

Wegen Mordes an einem Rollstuhlfahrer in Sachsen sind zwei Brüder zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Leipzig verhängte für den 25-Jährigen 14 Jahre Haft. Er hatte gestanden, das 68 Jahre alte Opfer im vergangenen Jahr in Naunhof mit einem Kerzenständer niedergeschlagen zu haben. Die Brüder wollten seine Münzsammlung stehlen. Der Ältere muss für 13 Jahre ins Gefängnis.

Toter nach Explosion in russischem Waffenlager

Bei dem Explosionsunfall in einem russischen Munitionsdepot mitten in einem Wohngebiet ist gestern mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. 48 Menschen wurden verletzt, etwa zehn kamen in Kliniken.