Titel für königliches Baby steht schon vor der Geburt fest

Titel für königliches Baby steht schon vor der Geburt fest

Während immer noch Wetten laufen, welchen Vornamen das jeden Augenblick erwartete königliche Baby bekommt, herrscht jetzt wenigstens Gewissheit über den Titel. Der Kensington-Palast gab bekannt, dass der Säugling als „Königliche Hoheit“ und als Prinz oder Prinzessin in die Windeln macht.

Falls sich die Wettfavoriten "Alexandra" oder "George" wirklich durchsetzen, dann hieße der neue Spross des Hauses Windsor offiziell "Seine Königliche Hoheit, Prinz George von Cambridge" oder "Ihre Königliche Hoheit, Prinzessin Alexandra von Cambridge".

Damit wäre das Baby um einiges individueller als seine Eltern. Denn aus "Prinz William von Wales" und "Kate Middleton" wurden nämlich schlicht und einfach "Der Herzog von Cambridge" und "Die Herzogin von Cambridge". Für die klaren Titelverhältnisse hatte die Uroma mit einem königlichen Patent gesorgt. Die Queen verfügte außerdem, dass auch die jüngeren Geschwister des Babys den Titel Prinz oder Prinzessin vor ihren Vornamen stellen können, was bislang nur das Privileg des Erstgeborenen war.

Cambridge fühlt sich durch die Baby-Titulierung gebauchpinselt. "Wir könnten uns keine größere Ehre wünschen", jubelt der stellvertretende Bürgermeister George Pippas. Im Londoner Marienhospital wird indes schon seit Tagen ein Kreißsaal für die königliche Niederkunft frei gehalten. Dort wird das Kind schlicht als "Baby Cambridge" in die Geburtenliste eingetragen werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung