1. Nachrichten
  2. Panorama

Teenager musste extrem scharfe Chilis essen – Neuseeländer in Haft

Teenager musste extrem scharfe Chilis essen – Neuseeländer in Haft

Die neuseeländische Polizei hat zwei Männer festgenommen, die einen Teenager gezwungen haben sollen, extrem scharfe Chili-Schoten zu essen. Die beiden 24 und 29 Jahre alten Neuseeländer müssen sich nun wegen vorsätzlicher Körperverletzung vor Gericht verantworten, wie die Polizei gestern mitteilte.

Demnach zwangen sie Ende Februar in der Stadt Hamilton einen 18-Jährigen dazu, Bongo-Chilis zu essen. Die von den Fidschi-Inseln stammende Sorte der Paprika ist mit den Habaneros verwandt und gilt als besonders scharf. Nach Essen der Chilis war der Jugendliche der Ohnmacht nahe gewesen und hatte an Bauchschmerzen sowie Seh- und Sprechstörungen gelitten, wie er neuseeländischen Medien erzählte.