Tausende nehmen in Belgien Abschied von Verunglückten

Lommel. Gut eine Woche nach dem Busunglück in der Schweiz haben gestern Tausende Menschen in einer bewegenden Trauerfeier Abschied von den Todesopfer aus der belgischen Stadt Lommel genommen. Neben Mitschülern und Familien der verunglückten Kinder und Erwachsenen trauerten auch Belgiens König Albert II. und seine Frau Paola sowie der belgische und niederländische Regierungschef

Lommel. Gut eine Woche nach dem Busunglück in der Schweiz haben gestern Tausende Menschen in einer bewegenden Trauerfeier Abschied von den Todesopfer aus der belgischen Stadt Lommel genommen. Neben Mitschülern und Familien der verunglückten Kinder und Erwachsenen trauerten auch Belgiens König Albert II. und seine Frau Paola sowie der belgische und niederländische Regierungschef. Vor der Sportarena nahe der niederländischen Grenze nahmen rund 10 000 Menschen Anteil und verfolgten die Feier auf Videoleinwänden. Wie erst jetzt bekannt wurde, hat ein elfjähriger deutscher Schüler das Busunglück mit mehreren Knochenbrüchen überlebt. dpa/afp

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort