Sunny von Bülow nach 28 Jahren im Koma gestorben

Sunny von Bülow nach 28 Jahren im Koma gestorben

New York. Nach 28 Jahren im Koma ist die US-Millionenerbin Sunny von Bülow gestorben. Sie sei am Samstag im Alter von 76 Jahren in einem Sanatorium in Manhattan an Herz- und Lungenstillstand gestorben, zitierte die Zeitung "New York Times" gestern eine Sprecherin der Familie. Der Fall der Sunny von Bülow hatte in den 80er Jahren für Schlagzeilen gesorgt. Sie war am 21

New York. Nach 28 Jahren im Koma ist die US-Millionenerbin Sunny von Bülow gestorben. Sie sei am Samstag im Alter von 76 Jahren in einem Sanatorium in Manhattan an Herz- und Lungenstillstand gestorben, zitierte die Zeitung "New York Times" gestern eine Sprecherin der Familie. Der Fall der Sunny von Bülow hatte in den 80er Jahren für Schlagzeilen gesorgt.

Sie war am 21. Dezember 1980 bewusstlos im Bad ihres Anwesens in Newport im US-Bundesstaat Rhode Island gefunden worden. Ihr zweiter Ehemann, der dänischstämmige Claus von Bülow, stand im Verdacht, versucht zu haben, seine unter Unterzuckerung leidende Frau mit Insulinspritzen zu töten. Er wurde in einem ersten Prozess für schuldig befunden, später aber freigesprochen. afp

Martha "Sunny" von Bülow (re.) mit ihrer Familie 1973. Foto: dpa.

Mehr von Saarbrücker Zeitung