Studie: Politiker deutlich risikofreudiger als Bürger

Studie: Politiker deutlich risikofreudiger als Bürger

Berlin. Deutsche Politiker sind einer Studie zufolge deutlich risikofreudiger als die Bürger. Die Risikofreude von Abgeordneten des Bundestags liegt noch über der von Selbstständigen, wie eine gestern veröffentlichte Befragung von Wissenschaftlern der Freien Universität Berlin und des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) ergab

Berlin. Deutsche Politiker sind einer Studie zufolge deutlich risikofreudiger als die Bürger. Die Risikofreude von Abgeordneten des Bundestags liegt noch über der von Selbstständigen, wie eine gestern veröffentlichte Befragung von Wissenschaftlern der Freien Universität Berlin und des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) ergab. Dies gilt demnach für alle dabei geprüften Risikobereiche wie Autofahren, Geldanlagen, Sport und Freizeit, Karriere, Gesundheit und Vertrauen.Die Abgeordneten des Bundestags schätzten in der Umfrage ihre Risikobereitschaft in den verschiedenen Bereichen selbst ein. Für einen Vergleich mit der Bevölkerung wurden Daten des sogenannten Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) herangezogen. Die Autoren sahen die höhere Risikobereitschaft der Abgeordneten positiv. "Andernfalls würden wichtige gesellschaftliche Entscheidungen angesichts der kaum überschaubaren Risiken oft nicht getroffen", erklärte Hauptautor Moritz Heß. afp

Mehr von Saarbrücker Zeitung