1. Nachrichten
  2. Panorama

Studie: Medikamente sind Ursache vieler Unfälle

Studie: Medikamente sind Ursache vieler Unfälle

Paris. Verschreibungspflichtige Medikamente sind nach einer Studie aus Frankreich für zahlreiche Verkehrsunfälle verantwortlich. Wer sich nach der Einnahme rezeptpflichtiger Arzneien ans Steuer setze, habe ein deutlich höheres Risiko, selbstverschuldet zu verunglücken, berichten die französische Forscherin Ludivine Orriols und Kollegen in einem Medizin-Journal

Paris. Verschreibungspflichtige Medikamente sind nach einer Studie aus Frankreich für zahlreiche Verkehrsunfälle verantwortlich. Wer sich nach der Einnahme rezeptpflichtiger Arzneien ans Steuer setze, habe ein deutlich höheres Risiko, selbstverschuldet zu verunglücken, berichten die französische Forscherin Ludivine Orriols und Kollegen in einem Medizin-Journal. In Frankreich gehen laut Studie mehr als drei Prozent aller Verkehrsunfälle auf verschreibungspflichtige Medikamente zurück. Es gebe aber auch Mittel, die die Verkehrstüchtigkeit nicht beeinträchtigten.Für die Studie werteten die Forscher Daten über mehr als 72 000 Unfälle aus den Jahren 2005 bis 2008 aus. Sie empfehlen Ärzten und Apothekern, Patienten besser über mögliche Gefahren verschreibungspflichtiger Medikamente aufzuklären. dpa