Studie: Frauen zweifeln eher an sich als Männer

Baierbrunn. Frauen leiden einer Studie zufolge mehr als Männer unter Selbstzweifeln, Versagensangst und Kritik. Jede fünfte Frau (20,1 Prozent) sagte, sie fürchte oft, in irgendeinem Bereich zu versagen. Von den Männern ängstigte dies nur jeden Siebenten (14,4 Prozent). Das ergab eine repräsentative Umfrage des Instituts GfK Marktforschung für die "Apotheken Umschau"

Baierbrunn. Frauen leiden einer Studie zufolge mehr als Männer unter Selbstzweifeln, Versagensangst und Kritik. Jede fünfte Frau (20,1 Prozent) sagte, sie fürchte oft, in irgendeinem Bereich zu versagen. Von den Männern ängstigte dies nur jeden Siebenten (14,4 Prozent). Das ergab eine repräsentative Umfrage des Instituts GfK Marktforschung für die "Apotheken Umschau". Fast drei von zehn Frauen (27,1 Prozent) grübeln oft darüber, was andere Menschen von ihnen denken - bei den Männern tut dies nur knapp jeder Vierte (22,8 Prozent). Für die Studie wurden insgesamt 1931 Menschen über 14 Jahren befragt.dpa