Studie: 400000 Engländer gaben seit Rauchverbot Glimmstängel auf

London. Mindestens 400000 Menschen in England haben seit dem Inkrafttreten des Rauchverbots vor einem Jahr das Qualmen aufgegeben. Wie eine Studie des britischen Anti-Krebs-Verbandes und verschiedener Pharmaunternehmen gestern zeigte, könnte das Rauchverbot in den kommenden zehn Jahren den Tod von 40000 Menschen verhindern

London. Mindestens 400000 Menschen in England haben seit dem Inkrafttreten des Rauchverbots vor einem Jahr das Qualmen aufgegeben. Wie eine Studie des britischen Anti-Krebs-Verbandes und verschiedener Pharmaunternehmen gestern zeigte, könnte das Rauchverbot in den kommenden zehn Jahren den Tod von 40000 Menschen verhindern. Noch nie hätten so viele Menschen mit dem Rauchen aufgehört, sagte Studienleiter Robert West vom University College in London. In England gilt seit dem 1. Juli 2007 ein striktes Rauchverbot in allen Gaststätten und öffentlichen Einrichtungen. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
TV-Moderatorin Sabine Christiansen (50, Foto: dpa) hat nach Informationen der Zeitschrift "Bunte" am vergangenen Samstag in Paris ihren Lebensgefährten Norbert M&;dus (55) standesamtlich geheiratet. Trauzeugen seien Berlins Regierender Bürgermeister Klaus
TV-Moderatorin Sabine Christiansen (50, Foto: dpa) hat nach Informationen der Zeitschrift "Bunte" am vergangenen Samstag in Paris ihren Lebensgefährten Norbert M&;dus (55) standesamtlich geheiratet. Trauzeugen seien Berlins Regierender Bürgermeister Klaus