Flug MH370: Streit um Ursache des Absturzes von Flug MH 370

Flug MH370 : Streit um Ursache des Absturzes von Flug MH 370

Das Verschwinden von Flug MH 370 im März 2014 gehört zu den größten Rätseln der Luftfahrtgeschichte – der kanadische Experte Larry Vance glaubt nun, es gelöst zu haben. Der Absturz-Ermittler behauptet, dass der Pilot der Malaysia Airlines das Flugzeug mit Absicht ins Meer steuerte: ein Suizid also, bei dem er 238 Menschen mit in den Tod riss – oder auch 238-facher Mord. Vance vertritt seine Meinung in einem Buch, das heute in den USA erscheint: „MH 370 – Mystery Solved“ („MH 370 – Rätsel gelöst“). Die Wrackteile sind verhältnismäßig gut erhalten. Vance schließt deshalb aus, dass die Maschine ungesteuert mit großem Tempo ins Meer stürzte.

Das Verschwinden von Flug MH 370 im März 2014 gehört zu den größten Rätseln der Luftfahrtgeschichte – der kanadische Experte Larry Vance glaubt nun, es gelöst zu haben. Der Absturz-Ermittler behauptet, dass der Pilot der Malaysia Airlines das Flugzeug mit Absicht ins Meer steuerte: ein Suizid also, bei dem er 238 Menschen mit in den Tod riss – oder auch 238-facher Mord. Vance vertritt seine Meinung in einem Buch, das heute in den USA erscheint: „MH 370 – Mystery Solved“ („MH 370 – Rätsel gelöst“). Die Wrackteile sind verhältnismäßig gut erhalten. Vance schließt deshalb aus, dass die Maschine ungesteuert mit großem Tempo ins Meer stürzte.

 Chef-Ermittler Peter Foley von der australischen Flugsicherheitsbehörde ATSB schloss gestern eine Selbsttötung des Piloten aus. Er  wäre auch mit einer Sauerstoff-Notversorgung wegen des schnellen Druckverlusts allenfalls wenige Minuten bei Bewusstsein geblieben.  Andere Fachleute warfen Vance vor, sich die Fakten herauszupicken, die zu seiner Theorie passen.