Strafantrag gegen Skandalrocker wegen "fahrlässigen Vollrausch"

Regensburg/Berlin. Nach einer Kneipentour sollen der britische Skandalrocker Pete Doherty und der Berliner Schauspieler August Diehl in ein Regensburger Musikgeschäft eingebrochen sein, was nun Folgen haben könnte. Die Staatsanwaltschaft Regensburg bestätigte einen Bericht der Berliner Zeitung "B.Z.", wonach Strafbefehl gegen die beiden Männer beantragt wurde

Regensburg/Berlin. Nach einer Kneipentour sollen der britische Skandalrocker Pete Doherty und der Berliner Schauspieler August Diehl in ein Regensburger Musikgeschäft eingebrochen sein, was nun Folgen haben könnte. Die Staatsanwaltschaft Regensburg bestätigte einen Bericht der Berliner Zeitung "B.Z.", wonach Strafbefehl gegen die beiden Männer beantragt wurde. "Es geht um fahrlässigen Vollrausch", so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Den Männern drohen daher bis zu fünf Jahren Haft. Zum Inhalt des Antrags wollte sich die Behörde jedoch noch nicht äußern. Der 31-jährige Doherty konnte sich bei seiner Vernehmung im März lediglich daran erinnern, dass er gemeinsam mit Diehl und einem dritten Mann das Schaufenster des Ladens eingeschlagen hatte. Was danach geschah, wisse er nicht mehr. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort