1. Nachrichten
  2. Panorama

Standesbeamte wollen künftig auch Scheidungen besiegeln

Standesbeamte wollen künftig auch Scheidungen besiegeln

Standesbeamte in Deutschland wollen künftig auch einvernehmliche Scheidungen von kinderlosen Ehepaaren abwickeln. Der Bundesverband der Deutschen Standesbeamten präsentierte gestern einen Vorschlag für Scheidungen im Schnellverfahren.

Durch die Verlagerung der unkomplizierten Fälle könnten die Gerichte entlastet werden, sagte Verbandspräsident Jürgen Rast. Außerdem könnten betroffene Eheleute mit Scheidungen in der Amtsstube sparen. Die Trennung am Gericht koste ein paar Tausend Euro.

In Italien sind Trennungen ohne Beteiligung von Gerichten bereits möglich. Die Scheidungswilligen müssten dort zweimal zum Amt, erläutert Giorgio Scalzini, Leiter des Standesamtes in Bruneck in Südtirol. Das erste Mal, um den Trennungswunsch zu äußern. Nach 30 Tagen, die als Zeit zum erneuten Überlegen gedacht sind, kann das Paar das Ehe-Ende besiegeln. Das Prozedere koste meist etwa 16 Euro.