1. Nachrichten
  2. Panorama

Sechs Meter tiefer Krater nach Erdrutsch in Saalfeld

Sechs Meter tiefer Krater nach Erdrutsch in Saalfeld

Saalfeld. Bei einem Erdrutsch in Saalfeld in Thüringen hat sich ein sechs Meter tiefes Loch aufgetan. Der Krater mit einem Durchmesser von rund drei Metern liege auf einer Grünfläche zwischen einem Supermarkt und einer Tankstelle im Stadtteil Gorndorf, sagte eine Polizeisprecherin gestern. Verletzt wurde niemand, und es seien auch keine Gegenstände in das Loch gerutscht

Saalfeld. Bei einem Erdrutsch in Saalfeld in Thüringen hat sich ein sechs Meter tiefes Loch aufgetan. Der Krater mit einem Durchmesser von rund drei Metern liege auf einer Grünfläche zwischen einem Supermarkt und einer Tankstelle im Stadtteil Gorndorf, sagte eine Polizeisprecherin gestern. Verletzt wurde niemand, und es seien auch keine Gegenstände in das Loch gerutscht.Der Leiter des Saalfelder Tiefbauamts, Uwe Neumann, geht von einem natürlichen Erdfall aus. Die Erde habe offenbar in der Nacht zu Montag nachgegeben. Versorgungsleitungen seien nicht beschädigt worden. Die rund 50 Meter entfernte Tankstelle bleibe vorerst geöffnet. Experten der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie sollen den Erdfall untersuchen.

Anfang November hatte ein Erdfall einen riesigen Krater in ein Wohngebiet in Schmalkalden gerissen. Ein Auto verschwand in dem knapp 20 Meter tiefen Erdloch. Die Häuser am Kraterrand waren vorübergehend nicht bewohnbar. dapd