Schwarzfahrerin wirft ICE-Zugbegleiter Missbrauch vor

Schwarzfahrerin wirft ICE-Zugbegleiter Missbrauch vor

Ein Zugbegleiter eines ICE steht im Verdacht, eine minderjährige Schwarzfahrerin auf der Zugtoilette zwischen Dortmund und Wuppertal missbraucht zu haben. Die Staatsanwaltschaft Hagen ermittelt. Sie stützt sich auf die Aussage der 17-Jährigen, die nach Angaben der Staatsanwaltschaft keinen gültigen Fahrschein hatte.Der Mann soll der Schülerin bei einer Kontrolle erklärt haben, man könne über die Sache reden, und habe sie zur Toilette gebeten.

Dort soll der Zugbegleiter laut Aussage der Jugendlichen sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen haben, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die 17-Jährige hatte den Fall nach dem Aussteigen angezeigt. Der Beschuldigte ist daraufhin vorübergehend festgenommen worden.