Schläger für lebensgefährlichen Angriff auf Schlichter verurteilt

Schläger für lebensgefährlichen Angriff auf Schlichter verurteilt

Er ging mit einem Straßenpoller auf einen Streitschlichter los - nun ist ein 23-Jähriger vom Landgericht Köln verurteilt worden. Der Schläger bekam gestern sechs Jahre und sechs Monate Haft wegen versuchten Totschlags.

Ihm wurde vorgeworfen, dem Streitschlichter im Januar mit der neun Kilo schweren Eisenstange auf den Kopf geschlagen zu haben. Der ebenfalls 23 Jahre alte Mann hatte versucht, als Unbeteiligter in einen Streit wegen eines Rollerverkaufs einzugreifen. Nur durch eine Notoperation wurde der Kaufmann-Azubi gerettet. Noch heute klagt er über ausbleibendes Durst- und Hungergefühl.

Der Verteidiger hatte auf gefährliche Körperverletzung plädiert und maximal vier Jahre Haft gefordert. Das Opfer sagt, es wolle jetzt vor allem wieder gesund werden. Die Dominik-Brunner-Stiftung hat angekündigt, ihn für seine Zivilcourage ehren zu wollen. Vor Publikum, in der Münchner Allianz Arena.