Wölfe: Sachsen erhöht Entschädigung bei Wolfsrissen

Wölfe : Sachsen erhöht Entschädigung bei Wolfsrissen

Sachsen erhöht die Summe der staatlichen Entschädigungen für Tierhalter bei Übergriffen durch Wölfe. Der Freistaat übernehme künftig auch dann die komplette Schadenssumme, wenn diese über einen Zeitraum von drei Jahren die bisherige Obergrenze von 15 000 Euro überschreite, teilte das Landwirtschaftsministerium gestern in Dresden mit.

Die Regelung ist demnach bis 2023 befristet. Bislang erhielten Tierhalter bei Überschreiten der 15 000 Euro nur einen Ausgleich von 80 Prozent. Das fehlende Fünftel hätten Betroffene zwar von der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe bekommen können, was „jedoch mit weiterem Aufwand verbunden“ gewesen sei. „Außerdem können wir jetzt die Auszahlung auch beschleunigen“, sagte Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU).

Mehr von Saarbrücker Zeitung