Für Schauspieler Mario Adorf (Foto: ddp) ist der Kapitalismus keine Gesellschaftsordnung mit Zukunft. "Ich glaube nicht an ewiges Wachstum. Irgendwann wird der Kapitalismus am Ende sein", sagte der 79-Jährige dem "Hamburger Abendblatt". Ein Traum für ihn

Für Schauspieler Mario Adorf (Foto: ddp) ist der Kapitalismus keine Gesellschaftsordnung mit Zukunft. "Ich glaube nicht an ewiges Wachstum. Irgendwann wird der Kapitalismus am Ende sein", sagte der 79-Jährige dem "Hamburger Abendblatt". Ein Traum für ihn

Für Schauspieler Mario Adorf (Foto: ddp) ist der Kapitalismus keine Gesellschaftsordnung mit Zukunft. "Ich glaube nicht an ewiges Wachstum. Irgendwann wird der Kapitalismus am Ende sein", sagte der 79-Jährige dem "Hamburger Abendblatt". Ein Traum für ihn wäre, im Film den Chef-Kapitalismus-Kritiker zu spielen

Für Schauspieler Mario Adorf (Foto: ddp) ist der Kapitalismus keine Gesellschaftsordnung mit Zukunft. "Ich glaube nicht an ewiges Wachstum. Irgendwann wird der Kapitalismus am Ende sein", sagte der 79-Jährige dem "Hamburger Abendblatt". Ein Traum für ihn wäre, im Film den Chef-Kapitalismus-Kritiker zu spielen. "Einmal so richtig Karl Marx spielen zu können, das könnte eine besondere Möglichkeit sein." Seit Jahren existiere ein entsprechendes Projekt, neuerdings ein zweites außerhalb Deutschlands. dpa Camilla (62), Ehefrau des britischen Thronfolgers Prinz Charles (61), ist Großmutter von Zwillingen geworden. Camillas Tochter Laura (32) brachte zwei gesunde Jungen zur Welt, wie das Büro von Prinz Charles mitteilte. Die Enkelkinder der Herzogin von Cornwall heißen Louis und Gus, sie wurden in einem Londoner Krankenhaus geboren. dpa Die Schauspielerin und Sängerin Barbara Sukowa (Foto: ddp) hat kein Verständnis für Schönheitsoperationen. "Was ist das für ein Wahnsinn?", sagte Sukowa der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Ihrem 60. Geburtstag im Februar sieht Sukowa gelassen entgegen. "Ich finde, es ist mit den Jahren immer besser geworden", sagte sie. Sie sei sehr bei sich und hoffe, auch körperlich fit zu bleiben. afp

Mehr von Saarbrücker Zeitung