1. Nachrichten
  2. Panorama

Rocker gesteht tödliche Schüsse auf Polizisten

Rocker gesteht tödliche Schüsse auf Polizisten

Rocker gesteht tödliche Schüsse auf PolizistenKoblenz. Im Mordprozess gegen einen Hells-Angels-Rocker hat der 44-Jährige die tödlichen Schüsse auf einen Polizisten zugegeben. Das teilte ein Sprecher des Landgerichts Koblenz am Freitag mit. Es sei ihm nicht bewusst gewesen, dass er auf einen SEK-Beamten zielte, erklärte der Angeklagte

Rocker gesteht tödliche Schüsse auf PolizistenKoblenz. Im Mordprozess gegen einen Hells-Angels-Rocker hat der 44-Jährige die tödlichen Schüsse auf einen Polizisten zugegeben. Das teilte ein Sprecher des Landgerichts Koblenz am Freitag mit. Es sei ihm nicht bewusst gewesen, dass er auf einen SEK-Beamten zielte, erklärte der Angeklagte. Der 42 Jahre alte Beamte des Spezialeinsatzkommandos wurde getötet. dpaPiloten beim Landen mit Laser geblendetBüren. Beim Landeanflug auf den Flughafen Paderborn- Lippstadt sind Piloten eines Passagierflugzeugs mit fast 200 Menschen an Bord in der Nacht zum Freitag von einem Unbekannten geblendet worden. Der Angriff mit einem Laserpointer habe eine erhebliche Gefahr bedeutet. Das Flugzeug landete aber sicher. Obwohl die Polizei sofort eine Fahndung einleitete, floh der Täter unerkannt. dpaFünf Festnahmenwegen "Telefonabzocke"Mannheim/Offenburg. Bei einer Razzia wegen "Telefonabzocke" haben Fahnder in Deutschland, Frankreich, Österreich, der Schweiz und Spanien fünf Verdächtige festgenommen. Sie sollen Anrufer mit Gewinnversprechen geködert und ihnen dann mit Hilfe von 0900er-Telefonnummern und teuren Gesprächseinheiten rund 7,5 Millionen Euro abgeknöpft haben. dpa Leichenwagen muss nicht privat genutzt werdenKöln. Ein Leichenwagen ist als privat nutzbarer Dienstwagen unzumutbar. Das entschieden die Richter am Kölner Landesarbeitsgericht in einem am Freitag veröffentlichten Urteil. Nach Angaben eines Gerichtssprechers hatte der Angestellte eines Bestattungsunternehmens mit seinem Chef vereinbart, dass er einen Firmenwagen auch zur privaten Nutzung zur Verfügung gestellt bekommt. Als der Mann erfuhr, dass es sich dabei um einen Leichenwagen handeln sollte, wehrte er sich. dapd