Riesen-Tintenfisch in Neuseeland angeschwemmt

Neuseeland : Drei Brüder finden Riesen-Tintenfisch am Strand

An einem entlegenen Strand Neuseelands haben drei Brüder einen riesigen Tintenfisch entdeckt. Der angeschwemmte Riesenkalmar, der tot war, sei 4,20 Meter lang gewesen, sagte Daniel Aplin, einer der drei Männer, der Tageszeitung „New Zealand Herald“.

Er hatte das Tier nahe der Hauptstadt Wellington an der Nordinsel entdeckt. Auch wenn sich große Kalmare Wissenschaftlern zufolge eher in tieferen Wassergebieten aufhalten, werden alle paar Jahre tote Tiere an der neuseeländischen Küste entdeckt. Experten sollen nun die Todesursache klären.