1. Nachrichten
  2. Panorama

Er übernachtete auf dem Mond: Raumfahrtpionier John Young mit 87 Jahren gestorben

Er übernachtete auf dem Mond : Raumfahrtpionier John Young mit 87 Jahren gestorben

(dpa) Er war vier Jahrzehnte lang Nasa-Astronaut und schlief auf dem Mond – nun ist John Young im Alter von 87 Jahren gestorben. Wie die US-Weltraumbehörde mitteilte, starb er am Freitag in Houston an den Folgen einer Lungenentzündung.

(dpa) Er war vier Jahrzehnte lang Nasa-Astronaut und schlief auf dem Mond – nun ist John Young im Alter von 87 Jahren gestorben. Wie die US-Weltraumbehörde mitteilte, starb er am Freitag in Houston an den Folgen einer Lungenentzündung.

Youngs Raumfahrerleben strotzte vor Superlativen. So war er der erste Mensch, der sechs Raumflüge absolvierte, und er steuerte gleich vier Raumfahrzeuge: Gemini-Raumschiff, Apollo-Raumschiff und -Mondfähre sowie Space Shuttle. Damit nahm er als einziger US-Astronaut an allen drei Weltraumprogrammen der Nasa teil. Als Kommandant von „Apollo 16“ verbrachte Young im April 1972 drei Nächte auf der Mondoberfläche. Er war der neunte von bisher zwölf Menschen, die ihren Fuß auf den Erdtrabanten setzten. „Der Mond ist ein netter Platz“, beschrieb der Astronaut lakonisch seinen Aufenthalt.

Die Nasa und die Welt hätten einen der frühen Raumfahrtpioniere verloren, teilte Nasa-Verwalter Robert Lightfoot mit.