1. Nachrichten
  2. Panorama

Pumuckl speckt für neues Buch kräftig ab

Pumuckl speckt für neues Buch kräftig ab

Gemütlich schaukelt Pumuckl in seiner Hängematte, rötlich glänzen die Pausbacken, unter dem gelben Oberteil blitzt der kleine Kugelbauch hervor. Damit ist jetzt Schluss! Für ein neues Buch hat Illustrator Jan Saße (39) dem rebellierenden Kobold eine Schlankheitskur verpasst.

"Ich sollte ihn dynamischer zeichnen. Ich habe mich an meinen sportlichen Söhnen orientiert", sagte Saße, "Pumuckl hat nicht gehungert."

Eine Sprecherin des Stuttgarter Kosmos-Verlags erklärte, es habe keine Vorgabe gegeben, Pumuckl dünner zu zeichnen. "Pumuckl sollte einerseits klassisch und wiedererkennbar sein für die Erwachsenen, die Pumuckl noch aus ihrer eigenen Kindheit kennen. Andererseits sollte er auch einen leicht modernen Touch bekommen, um die neue Generation Kinder anzusprechen, die Pumuckl jetzt lesen." Die Geschichten seien noch genauso aktuell wie in der bekannten TV-Serie aus den 80er Jahren.

Anlass für die neue Ausgabe des Kobold-Buches, das am 11. September dieses Jahres erscheinen soll, ist der 95. Geburtstag der Pumuckl-Erfinderin Ellis Kaut am 17. November.