Prozess um Hallen-Einsturz wird neu aufgerollt

Prozess um Hallen-Einsturz wird neu aufgerollt

Karlsruhe. Vier Jahre nach dem Einsturz der Eissporthalle von Bad Reichenhall wird die Tragödie vor Gericht ein weiteres Mal verhandelt. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hob gestern den Freispruch des Landgerichts Traunstein für einen Gutachter des Hallendachs auf. Der Mann habe das Dach nicht so sorgfältig untersucht, wie dies gefordert worden sei, entschied der BGH

Karlsruhe. Vier Jahre nach dem Einsturz der Eissporthalle von Bad Reichenhall wird die Tragödie vor Gericht ein weiteres Mal verhandelt. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hob gestern den Freispruch des Landgerichts Traunstein für einen Gutachter des Hallendachs auf. Der Mann habe das Dach nicht so sorgfältig untersucht, wie dies gefordert worden sei, entschied der BGH. Deutliche Zweifel äußerte der Senat auch an den Entscheidungen der damaligen Stadtverwaltung. Auch die Vertreter der Opfer machen Druck auf die damaligen Verantwortlichen der Stadt. Der Anwalt einer Opfer-Familie stellte Strafanzeige gegen den früheren Oberbürgermeister sowie gegen die damalige Stadtbaudirektorin und den Leiter des Hochbauamtes. Beim Einsturz der Halle im Januar 2006 waren 15 Menschen gestorben. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung