Polizisten sollen Frau in Wohnung vergewaltigt haben

Missbrauch bei Wohnungsdurchsuchung : Polizisten sollen Frau in Wohnung vergewaltigt haben

Zwei Thüringer Polizisten stehen im Verdacht, eine Frau bei einer Wohnungsdurchsuchung gemeinsam sexuell missbraucht und vergewaltigt zu haben. Die Beamten seien weiter in Untersuchungshaft, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt.

Das dortige Amtsgericht hatte Haftbefehle gegen sie erlassen. Die Staatsanwaltschaft wirft den Beamten gemeinschaftlichen sexuellen Missbrauch in Tateinheit mit gemeinschaftlicher Vergewaltigung im besonders schweren Fall vor. Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) äußerte sich nach Bekanntwerden des Tatverdachts am Mittwoch bestürzt und versprach rasche und gründliche Aufklärung: „Ich hoffe, dass wir schnell Gewissheit haben werden, was genau vorgefallen ist.“ Thüringens Polizei sprach am Donnerstag auf ihrer offiziellen Facebook-Seite von großer Betroffenheit über „die massiven Vorwürfe gegen zwei Beamte der Landespolizeiinspektion Gotha“. Anlass für die Durchsuchung soll der Verdacht gewesen sein, dass die Frau falsche Identitäten benutzte.