Polizei verhindert Flucht in Unterhose

Polizei verhindert Flucht in Unterhose

Nach Armdrücken Ohren abgeschnitten Zwei betrunkene Russen haben sich nach einem Armdrücken als Wettschuld je das linke Ohr abgeschnitten und sind schwer verletzt in eine Klinik gebracht worden. Die beiden hätten vereinbart, dass sich der Verlierer des Wettbewerbs verstümmeln müsse, meldet die Polizei in Kemerowo.

Den ersten Durchgang gewann der eine Mann, den zweiten der andere. Daraufhin hätten sie beschlossen, dass jeder ein Ohr verlieren müsse.

Karnevalsverein lädtHomo-Gegner aus

Der Kölner Karnevalsverein "Rote Funken" hat den ehemaligen Moskauer Oberbürgermeister und Homosexuellen-Gegner Juri Luschkow (77) erst ein- und dann wieder ausgeladen. "Rote Funken dulden keine Schwulenhasser im Zoch", teilte der Verein auf seiner Internetseite mit. Luschkow hatte in Moskau Schwulenparaden verbieten und niederknüppeln lassen.

Polizei verhindert Flucht in Unterhose

Nur in Unterhose hat sich ein Mann (25) aus Mönchengladbach von außen an eine Fensterbank geklammert, um einer Festnahme zu entgehen. Der Mann war nach einem Ausgang nicht ins Gefängnis zurückgekehrt. Die Polizei hatte daraufhin die Wohnung seiner Mutter durchsucht - zunächst erfolglos. Dann sahen sie die Fingerknöchel am Fenster. Als der Mann sich fallen ließ, schnappte ihn ein Beamter.

Rentner will 860 000 Euro schmuggeln

Gescheitert ist ein Rentner (79) beim Versuch, 860 000 Euro aus der Schweiz nach Deutschland zu schmuggeln. Bei einer Routinekontrolle in Weil am Rhein fanden die Zöllner im Fußraum seines Autos das Geld. Gegen den Renter wird nun ermittelt.