Polizei nimmt mutmaßliche Lidl-Erpresser fest

Polizei nimmt mutmaßliche Lidl-Erpresser fest

Die Polizei hat mehrere Verdächtige festgenommen, die den Discounter Lidl erpresst haben sollen. Medienberichten zufolge sollen die Täter bereits am 15. April in einer Filiale in Herten bei Recklinghausen einen Sprengsatz zur Explosion gebracht haben.

Die Erpresser sollen eine Million Euro gefordert und gedroht haben, weitere Bomben zu zünden. Um Verkäufer und Kunden zu schützen, sei Lidl teilweise auf die Forderungen eingegangen, hieß es. Ein Polizeisprecher bestätigte gestern lediglich die Festnahmen . Mehr Informationen sollen heute bei einer Pressekonferenz bekanntgegeben werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung