Polizei erschießt Attentäter am Topkapi-Palast in Istanbul

Polizei erschießt Attentäter am Topkapi-Palast in Istanbul

Istanbul. Türkische Sicherheitskräfte haben gestern an dem bei Touristen beliebten Topkapi-Palast in Istanbul einen wild um sich feuernden Mann erschossen. Der Angreifer habe zuvor einen Wachsoldaten sowie einen Parkplatzwächter mit Schüssen verletzt, teilte die Polizei mit. Der 36-jährige - ein in Libyen geborener Mann mit syrischem Pass - sei erst am Sonntag in die Türkei eingereist

Istanbul. Türkische Sicherheitskräfte haben gestern an dem bei Touristen beliebten Topkapi-Palast in Istanbul einen wild um sich feuernden Mann erschossen. Der Angreifer habe zuvor einen Wachsoldaten sowie einen Parkplatzwächter mit Schüssen verletzt, teilte die Polizei mit. Der 36-jährige - ein in Libyen geborener Mann mit syrischem Pass - sei erst am Sonntag in die Türkei eingereist. Die Hintergründe seiner Tat blieben aber zunächst unklar. Der Mann eröffnete in Istanbul das Feuer, während der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu in Ankara neue Sanktionen der Türkei gegen Syrien verkündete. Aus dem von einer hohen Mauer umgebenen Palastgelände in Istanbul waren dann fast eine Stunde lang immer wieder Schüsse zu hören, wie türkische Fernsehsender berichteten. Besucher brachten sich in Sicherheit. Der Gouverneur von Istanbul, Hüseyin Avni Mutlu, sagte, der Schütze habe persönliche Gründe für seine Tat. dpa