1. Nachrichten
  2. Panorama

Philippinen bereiten sich auf Taifun „Hagupit“ vor

Philippinen bereiten sich auf Taifun „Hagupit“ vor

Die Vorboten des Taifuns "Hagupit" haben auf den Philippinen hunderttausende Menschen in Schulen, Kirchen und Turnhallen Schutz suchen lassen. "Hagupit" wird nach Angaben des nationalen Wetterdienstes Pagasa dieses Wochenende im Südosten der Philippinen auf Land treffen - in dem Küstenabschnitt, in dem im November 2013 der Supertaifun "Haiyan" schwerste Zerstörungen angerichtet hatte.

Laut Pagasa dürften rund 700 Kilometer Küste von "Hagupit" betroffen sein. Die Windböen erreichen demnach Spitzengeschwindigkeiten von 215 Stundenkilometern. In der Region Bicol, die etwas nördlich der von "Haiyan" am schwersten heimgesuchten Regionen liegt, werden nach Behördenangaben mehr als eine halbe Million Familien in Sicherheit gebracht. Insgesamt leben in Bicol 2,5 Millionen Menschen. Durch "Haiyan", der vor gut einem Jahr mit den stärksten jemals gemessenen Sturmböen und riesigen Wellen auf Land traf, wurden mehr als 7350 Menschen getötet.