1. Nachrichten
  2. Panorama

Paul Panzer spottet in Saarbrücken über Greta Thunberg von Fridays for Future

Comedian in der Saarlandhalle : „Greta Thunfisch“: Paul Panzer spottet über Fridays-for-Future-Aktivistin (mit Bildergalerie)

„Plötzlich ist alles anders“, tönte eine Stimme zu Beginn des Auftritts von Paul Panzer in der gut besuchten Saarbrücker Saarlandhalle aus den Boxen. Und eigentlich sollte sich dieser Satz ja nicht auf die aktuelle Situation, sondern auf Pauls „Midlife Crisis“ beziehen.

Schließlich lautet so der Titel seiner aktuellen Tour. Doch es kam anders: „Dann mach‘ ich einmal ein Programm, das sich mit meiner persönlichen Krise beschäftigt – und dann kommt eine globale Krise, nur damit ich wieder dumm da stehe“, bedauerte er.

Umso mehr freute sich der Künstler, in Saarbrücken wieder vor so vielen „echten Menschen“ stehen zu können. „Endlich geht es wieder – also dieses Wochenende noch. Dann reicht es ja auch wieder für ein Jahr“, witzelte er. Denn viele seiner für die kommenden Tage geplanten Auftritte mussten erneut abgesagt werden.

Paul Panzer in Saarbrücken über seine „Midlife Crisis“

Dabei hat die Bühnenfigur von Dieter Tappert, wie der Komiker mit bürgerlichen Namen heißt, doch schon genug Probleme: „Wir Männer haben es zu lange versäumt, uns zu konservieren“, überlegte er. Sogar seine Frau Hilde habe ihn „beauty-technisch“ schon längst abgehängt. Zumal es das weibliche Geschlecht auch viel leichter hätte. Im Gegensatz zu Frauen, die ja nur die Wechseljahre hätten, müssten Männer in der „Midlife Crisis“ viel mehr aushalten.

Auch die eigenen Kinder, die früher doch so süß waren und nun mitten in der Pubertät sind, verstehen ihn nicht mehr. Sein Sohn möchte plötzlich nicht mehr von ihm vor der Schule abgesetzt werden und auch seine Tochter habe er an ihren ersten Freund verloren, der in seinem Verhalten eher einem Affen gleiche.

Dem Publikum gefiel es. Viele wollten vor den nächsten, ungewissen Wochen, wie Rebecca Schmitz aus Merzig, einfach noch mal herzlich lachen. Da die Veranstaltung unter 2G-Bedingungen lief, durften die Zuschauer ihre Masken am Platz ablegen. Einige verzichteten allerdings lieber darauf.

Paul erzählte dagegen in einer Kulisse, die er als großer Fan des Künstlers Edward Hopper nach dessen berühmten Bild „Boulevard of broken dreams“ nicht nur selbst entworfen, sondern auch mitgebaut habe, von seinen Versuchen, gegen die Krise mit Sport anzukämpfen. Und das bedeute in seinem Alter erst einmal, die passende Ausrüstung zu kaufen. Doch vom Golfen bis zum Polo, für das er sich sogar Pferde angeschafft habe, habe er alles vergeblich versucht. Und während er beim Schwimmen früher ältere Damen als „schwimmende Treibminen“ bezeichnet habe, würden diese sich nun über seinen Stil beschweren.

Paul Panzer witzelt über Greta Thunberg

Paule war verzweifelt. Zumal es nach der „Midlife Crisis“ im Gegensatz zu einer Katastrophe ja nicht wieder aufwärts geht, sondern – wie er an seinem 83-jährigen Papa sieht – ja nur noch die „Endzeit Crisis“ kommt. In seiner Werkstatt, die Panzer „Gnadenhof“ nannte, verbrannte er ohne Rücksicht auf die Umwelt alte Autoreifen. Mit „Greta Thunfisch“, wie sein Papa die Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg nennt, habe er nun einmal nicht viel am Hut.

Als Zugabe griff der Komiker schließlich zur Gitarre und sang in seinen ganz eigenen Sprachen. Mit den Worten: „Ihr seid großartig. Bleibt gesund“, verabschiedete er sich in einen für ihn, was die Fortsetzung seiner Tour anbelangt, ungewissen Zukunft von seinen Saarbrücker Fans. Und die antworteten ihm mit tosendem Beifall und stehenden Ovationen.

Auf alle Fälle gibt es sowohl für sie als auch für den Komiker eine bleibende Erinnerung an diesen Abend. Denn im SZ-Interview vor der Show verriet er, dass der Auftritt für eine Live-CD aufgezeichnet wurde. Und so können seine Fans nun behaupten, mal mit Paul zusammen ein Album aufgenommen zu haben…

Für den 7. Mai ist zudem ein weiteres Gastspiel auf seiner „Midlife Crisis“-Tour in der Saarbrücker Saarlandhalle geplant – wenn es die Corona-Krise zulässt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: „Greta Thunfisch“ Paul Panzer spottet über Fridays-for-Future-Aktivistin