Weinend wandte sie sich an den Sender Oliver Pocher demütigt Zuschauerin – jetzt reagiert der SWR

Stuttgart · Beim Sommerfestival des SWR in Stuttgart machte sich Komiker Oliver Pocher so lange über eine junge Frau aus dem Publikum lustig, dass diese nach der Show in Tränen ausbrach. Jetzt reagiert der Sender.

Oliver Pocher demütigt Zuschauerin – jetzt reagiert SWR​
Foto: IMAGO/Steinbrenner

Der Auftritt von Oliver Pocher beim Sommerfestival des SWR sollte der Höhepunkt des Events werden. Nicola Thiel, Projektleiterin des SWR-Sommerfestivals, erklärte gegenüber der Frankfurter Allgemeinen, dass man mit Pochers Auftritt ein „neues Publikum“ anlocken wollte. Stattdessen sorgte der Comedian durch seinen Umgang mit einer Zuschauerin für eine Welle der Empörung.

Während seines 45-minütigen Auftritts erwähnte Pocher auch seine Ex-Frau Amira. Daraufhin fragte er, wer aus dem Publikum ebenfalls Single sei. Eine Frau aus Nürtingen, die in der ersten Reihe saß, meldete sich, und Pocher begann, ihr sehr intime Fragen zu stellen. Unter anderem fragte er sie, ob sie bereits Sex gehabt hätte, was die Frau verneinte. Es folgten weitere intime Fragen. Im Verlauf der Show kam immer wieder das Thema Jungfräulichkeit der Frau zur Sprache und Pocher nannte sie mehrmals „Zuckerschnecke“.

Nach dem Ende der Show verließen die meisten Zuschauer das Gelände. Die Frau aus Nürtingen blieb laut der Stuttgarter Zeitung jedoch sitzen und bat Mitarbeiter des SWR unter Tränen, die Aufnahmen mit ihr nicht zu veröffentlichen. Sie befürchtete, dass ihr Arbeitgeber sie sehen könnte. Ihr wurde versichert, dass die Aufnahmen nur vor Ort auf einer Leinwand übertragen worden seien und nicht zur Veröffentlichung bestimmt waren.

Laut mehreren Medienberichten soll Oliver Pocher Szenen mit der Frau auf seinem Instagram-Kanal hochgeladen haben, auf dem er 1,7 Millionen Abonnenten hat. Am Mittwochmorgen (Stand 10 Uhr) findet sich eine Aufnahme, in der die Frau aus Nürtingen dem Comedian mitteilt, wo sie arbeitet. Andere Szenen mit ihr sind nicht zu sehen.

Unter dem Instagrampost zeigen sich viele User solidarisch mit der Frau. „Peinlich, immer wieder Witze auf Kosten anderer machen zu müssen. Die Frau aus Nürtingen tut mir wahnsinnig leid, dass sie das durchmachen musste. Pocher sollte das Video löschen, um sie zu schützen“. Andere fordern eine Entschuldigung des Comedians und die Löschung des Videos. Gegenstimmen merken an, dass die Frau die Fragen Pochers nicht hätte beantworten müssen.

SWR distanziert sich von Pochers Auftritt

Der Sender distanziert sich mittlerweile von seinem geladenen Gast Oliver Pocher. „Für den SWR hätten derartige verletzende Bloßstellungen in einem öffentlich-rechtlichen Angebot nichts verloren. Mit Pocher sollte ein Publikum angesprochen werden, das sonst nur unzureichend versorgt würde.“ Dieser Versuch sei in diesem Fall bedauerlicherweise völlig misslungen, heißt es auf der SWR-Homepage.

Laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hat der Sender mit dem Auftritt beim Sommerfestival finanziell keinen Gewinn erzielt. Während für den Vorabend zum Abschied von Matthias Holtmann 4000 Tickets verkauft wurden, konnten für Pochers Show nur 1600 Tickets abgesetzt werden. Dies führte dazu, dass der Sender letztendlich draufzahlen musste.

Oliver Pocher sorgte auch in Saarbrücken für Kritik

Erst vor Kurzem sorgte der Comedian Oliver Pocher bei seinem Auftritt in der Saarlandhalle in Saarbrücken für eine Welle der Empörung, als er den umstrittenen Musiker Xavier Naidoo auf die Bühne holte.

Der Mannheimer war wiederholt durch die Verbreitung von Verschwörungsmythen, antisemitischen Äußerungen und die Unterstützung der Ideologie von Reichsbürgern in die Schlagzeilen geraten. Insbesondere während der Corona-Pandemie äußerte er regelmäßig entsprechende Standpunkte. Obwohl er 2022 nach dem Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine ein Entschuldigungsvideo veröffentlichte und sich von seinen früheren Aussagen distanzierte, wurde das Video von vielen als zu unkonkret kritisiert.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort