Ohne Ausbildung Patienten betäubt: Exhumierung im Fall einer falschen Ärztin

Ohne Ausbildung Patienten betäubt : Exhumierung im Fall einer falschen Ärztin

Im Fall der mutmaßlich falschen Ärztin aus Hessen ist ein 2016 verstorbener 80-Jähriger exhumiert worden. Wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte, soll es Erkenntnisse da­rüber geben, ob eine Fehlbehandlung der falschen Ärztin zum Tod des Mannes geführt haben könnte.

Die 48-Jährige hatte von 2015 bis 2018 in einer Klinik in Fritzlar als Assistenzärztin gearbeitet. Sie soll ohne Ausbildung Patienten betäubt haben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung