Neuer britischer Premier verbietet Handys im Kabinett

Neuer britischer Premier verbietet Handys im Kabinett

London. Der neue britische Premierminister David Cameron hält sein Kabinett zur Disziplin an: Gleich bei der ersten Sitzung der Regierung aus Konservativen und Liberalen untersagte Cameron Handygespräche seiner Minister, wie eine Sprecherin sagte. Die Kabinettsmitglieder sollten sich auf die Beratungen konzentrieren und sich nicht von Anrufen ablenken lassen

London. Der neue britische Premierminister David Cameron hält sein Kabinett zur Disziplin an: Gleich bei der ersten Sitzung der Regierung aus Konservativen und Liberalen untersagte Cameron Handygespräche seiner Minister, wie eine Sprecherin sagte. Die Kabinettsmitglieder sollten sich auf die Beratungen konzentrieren und sich nicht von Anrufen ablenken lassen. Als erster holte sich Justizminister Kenneth Clarke einen Rüffel, als er an sein Handy ging. Unter dem Gelächter der Kollegen wies Cameron ihn an, das Gespräch zu beenden, um sich den Regierungsgeschäften zu widmen. Die Sprecherin betonte, das Verbot gelte auch für Cameron selbst. afp