U-Boot-Mord : Neue Version im Mordfall von Journalistin Wall

U-Boot-Mord : Neue Version im Mordfall von Journalistin Wall

Der mordverdächtige dänische U-Boot-Bauer Peter Madsen tischt der Polizei immer neue Versionen zum Tod der Journalistin Kim Wall auf. „Er hat jetzt erklärt, dass Kim Wall infolge einer Kohlenmonoxidvergiftung im U-Boot starb, während er selbst an Deck war“, teilte die Kopenhagener Polizei mit.

Der 46-Jährige habe außerdem zugegeben, die Leiche der Schwedin zerstückelt zu haben. Einen Mord bestreitet er weiterhin.

Mehr von Saarbrücker Zeitung