Nachrichten

Betrugsvorwürfe gegen MDR-AbteilungsleiterBerlin/Leipzig. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat Ermittlungen gegen den vom Dienst suspendierten MDR-Unterhaltungschef Udo Foht aufgenommen. Ihm wird in einer vom Sender erstatteten Strafanzeige Betrug beziehungsweise Untreue vorgeworfen, wie der Staatsanwalt gestern mitteilte

Betrugsvorwürfe gegen MDR-Abteilungsleiter

Berlin/Leipzig. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat Ermittlungen gegen den vom Dienst suspendierten MDR-Unterhaltungschef Udo Foht aufgenommen. Ihm wird in einer vom Sender erstatteten Strafanzeige Betrug beziehungsweise Untreue vorgeworfen, wie der Staatsanwalt gestern mitteilte. Nach Angaben des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) soll Foht Geschäftspapiere mit offiziellem Briefkopf für private Zwecke missbraucht und Dritte zu Zahlungen veranlasst haben. dpa

Mädchen erfindet eigene Entführung

Hannover. Mit einer vorgetäuschten Entführung hat ein zehn Jahre altes Mädchen gestern in Hannover einen größeren Polizei-Einsatz verursacht. Es hatte vorgegeben, am Morgen von einem Einbrecher kurz in seine Gewalt gebracht worden zu sein, wie die Polizei mitteilte. Am Nachmittag gab das Kind zu, die Geschichte erfunden zu haben. dapd

Sex in der Kirche ohne gerichtliches Nachspiel

Hamburg. Der Sex eines Pastors mit einer angetrunkenen Frau in einer Hamburger Kirche bleibt für den Mann ohne Folgen. Die Staatsanwaltschaft habe das Verfahren gegen den 50-Jährigen eingestellt, sagte ein Sprecher gestern. Die nordelbische Landeskirche will nun das Disziplinarverfahren gegen den Geistlichen wieder aufnehmen. dpa

Alarmsystem für Tsunamis wird getestet

Paris. Das seit Ende 2005 existierende Tsunami-Warnsystem für den Nordost-Atlantik und das Mittelmeer soll am 10. August erstmals einen Test durchlaufen. Es gehe darum, die Informationskanäle für den Alarm zu erproben. Mit ersten Ergebnissen rechnet die Unesco frühestens zwei Wochen später. dpa