1. Nachrichten
  2. Panorama

Nach tödlichem Unfall 2018 auf A8: Fall erneut bei „Aktenzeichen XY“

Tod eines 13-Jährigen im Jahr 2018 : Tödlicher Unfall auf A8 erneut bei „Aktenzeichen XY“

Zwei Jahre nach dem Tod eines 13-Jährigen bei einem Unfall mit Fahrerflucht auf der Autobahn 8 bei Zweibrücken fahndet die Polizei erneut in der ZDF-Serie „Aktenzeichen XY...ungelöst“ nach dem Unfallverursacher.

Zwei Jahre nach dem Tod eines 13-Jährigen bei einem Unfall mit Fahrerflucht auf der Autobahn 8 bei Zweibrücken fahndet die Polizei erneut in der ZDF-Serie „Aktenzeichen XY...ungelöst“ nach dem Unfallverursacher. Die Sendung werde am 14. Oktober ausgestrahlt, teilte die Polizeiinspektion Zweibrücken am Donnerstag mit. Dazu habe die Redaktion das Geschehen vom 1. Juli 2018 verfilmen lassen. Die Polizei hoffe auf einen vielleicht doch noch entscheidenden Hinweis.

Ein damals 37 Jahre alter Vater und sein Sohn waren seinerzeit mit dem Motorrad auf der A8 unterwegs. Zeugenaussagen zufolge fuhr ein Auto von hinten auf das Motorrad auf, das danach gegen die Leitplanke und dann zurück auf die Überholspur prallte und Feuer fing. Der Vater wurde schwer verletzt, sein Sohn starb. Der Verursacher ist flüchtig. Die Polizeiinspektion Zweibrücken hatte den Fall bereits am 22. August 2018 in der ZDF-Sendung vorgestellt.

(dpa)