Nach Sportwagen-Crash mit zwei Toten beginnt in Stuttgart Prozess gegen Raser

Anklage wegen Mordes : Prozess-Auftakt gegen Raser nach tödlichem Crash

Unter starken Sicherheitsvorkehrungen hat in Stuttgart der Mordprozess gegen einen mutmaßlichen Raser begonnen, der bei einem fatalen Unfall den Tod von zwei jungen Menschen verschuldet haben soll.

Der 20-Jährige soll im März bei einer abendlichen Fahrt die Kontrolle über seinen gemieteten Sportwagen verloren und einen Kleinwagen gerammt haben. Die Wageninsassen, ein 25-Jähriger und seine 22 Jahre alte Beifahrerin, starben. Der Angeklagte sei vor dem Crash mit seinem PS-starken Auto mit einem Tempo von 160 bis 165 Kilometern pro Stunde auf eine Kreuzung in der Innenstadt zugerast. „Der Angeklagte hat den Tod anderer Menschen billigend in Kauf genommen“, sagte die Staatsanwältin zum Prozessauftakt vor dem Stuttgarter Landgericht. Er sei nur auf seinen Geschwindigkeitsrausch bedacht gewesen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung