Mutter wegen Babytötung zu Bewährungsstrafe verurteilt

Mutter wegen Babytötung zu Bewährungsstrafe verurteilt

Würzburg. Im Prozess um einen getöteten Säugling ist die 22-jährige Mutter am Freitag wegen fahrlässiger Tötung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die junge Frau war vor dem Würzburger Landgericht wegen Totschlags angeklagt

Würzburg. Im Prozess um einen getöteten Säugling ist die 22-jährige Mutter am Freitag wegen fahrlässiger Tötung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die junge Frau war vor dem Würzburger Landgericht wegen Totschlags angeklagt. Das Schwurgericht sah es als erwiesen an, dass die Angeklagte im August 2008 im Badezimmer ihres Elternhauses einen Sohn ohne fremde Hilfe zur Welt brachte. Kurz nach der Geburt durchtrennte sie die Nabelschnur und wickelte den Säugling in ein Handtuch, wobei auch dessen Gesicht bedeckt wurde, so dass das Baby erstickte. Das Gericht ging aber nicht davon aus, dass die Angeklagte den Tod ihres Sohnes dabei billigend in Kauf genommen hat. Die 22-Jährige hatte ihre Schwangerschaft aus Angst vor der Reaktion ihres Vaters bis zur Geburt verheimlicht. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Verurteilung zu drei Jahren und sechs Monaten Haft wegen Totschlags gefordert. ddp

Mehr von Saarbrücker Zeitung