| 21:21 Uhr

Mutter tötet ihr Baby: Zweieinhalb Jahre Haft

Mutter tötet ihr Baby: Zweieinhalb Jahre HaftKiel. Weil sie ihr Baby nach der Geburt in der Toilette sterben ließ, muss eine 26-Jährige für zwei Jahre und sechs Monate in Haft. Das entschied das Landgericht Kiel gestern. Die Angeklagte hatte nach eigenem Geständnis die Schwangerschaft geleugnet und das Kind nachts allein auf der Toilette sitzend geboren

Mutter tötet ihr Baby: Zweieinhalb Jahre HaftKiel. Weil sie ihr Baby nach der Geburt in der Toilette sterben ließ, muss eine 26-Jährige für zwei Jahre und sechs Monate in Haft. Das entschied das Landgericht Kiel gestern. Die Angeklagte hatte nach eigenem Geständnis die Schwangerschaft geleugnet und das Kind nachts allein auf der Toilette sitzend geboren. Danach ließ sie es dort unversorgt, das kleine Mädchen erfror. dpa50 Millionen Pfund für Madonnas Ex-MannLondon. Madonnas Ex-Mann Guy Ritchie bekommt nach der Scheidung von der Pop-Sängerin Immobilien und Bargeld im Wert von bis zu 50 Millionen Pfund. Laut Londoner Zeitung "Evening Standard" soll der Regisseur einen Landsitz und eine nicht näher bezifferte Summe an Bargeld erhalten. Madonnas Vermögen wird auf 300 Millionen Pfund (336 Millionen Euro) geschätzt. Nach acht Jahren Ehe hatte sich das Promi-Paar im November in London scheiden lassen. dpa 23-Jähriger vergisst Schuss in den KopfNürnberg. Ein 23-jähriger Mann ist am Freitag in einer Nürnberger Klinik aufgetaucht und klagte über heftige Kopfschmerzen. Bei einer Notoperation stellten die Ärzte fest, dass die Verletzungen auf einen Kopfschuss zurückzuführen sind, der mindestens eine Woche zurücklag. Der Mann selbst kann sich an nichts erinnern. ddpMöglicher Pilotenfehler bei FlugzeugabsturzMadrid. Bei der Madrider Flugzeugkatastrophe mit 154 Todesopfern im August hat möglicherweise auch ein Pilotenfehler eine Rolle gespielt. Wie die Zeitung "El País" gestern unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtete, hatten die Piloten beim Start vergessen, die Landeklappen und Vorflügel auszufahren. dpa