Mutmaßlicher Mörder von Elias schickt Trauerkarte an Eltern

Potsdam · Noch während der Suche nach dem sechsjährigen Elias aus Potsdam soll sein mutmaßlicher Mörder Silvio S. eine Trauerkarte an die Eltern geschickt haben. Auf der Karte stand handschriftlich "In tiefer Trauer um den verstorbenen Elias.

Todeszeitraum: In der Nacht vom 11. Juli auf den 12. Juli zwischen 22 Uhr und 6 Uhr. Todesursache: Ersticken. Sorry", wie gestern im Prozess am Landgericht Potsdam verlesen wurde. Die Karte erreichte nur wegen einer falschen Adresse nicht die Eltern von Elias, den der Angeklagte im Juli 2015 ermordet haben soll. Weil auf dem Umschlag ein Beerdigungsinstitut als angeblicher Absender vermerkt gewesen war, landete das Schreiben Anfang August dort. Dessen Inhaber brachte Karte und Umschlag mit Poststempel 19. Juli sofort zur Polizei . Silvio S. hatte in einem Brief an seine Mutter gestanden, Elias getötet zu haben.