1. Nachrichten
  2. Panorama

Mit Nadeln misshandeltes Kind wird am Herzen operiert

Mit Nadeln misshandeltes Kind wird am Herzen operiert

Rio de Janeiro. In Brasilien muss ein Kleinkind nach einem grausigen Ritual am Herzen operiert werden. Dem zweijährigen Jungen müssen zwei Nadeln aus einer Herzkammer entfernt werden. Der Stiefvater des Jungen hatte gestanden, dem Kleinen in einem Ritual schwarzer Magie etliche Nadeln in den Körper gebohrt zu haben. Er sei von einer Geliebten zur Tat gedrängt worden

Rio de Janeiro. In Brasilien muss ein Kleinkind nach einem grausigen Ritual am Herzen operiert werden. Dem zweijährigen Jungen müssen zwei Nadeln aus einer Herzkammer entfernt werden. Der Stiefvater des Jungen hatte gestanden, dem Kleinen in einem Ritual schwarzer Magie etliche Nadeln in den Körper gebohrt zu haben. Er sei von einer Geliebten zur Tat gedrängt worden. Die Nadeln in der linken Herzkammer des Kindes müssten entfernt werden, sagte ein Arzt im nordostbrasilianischen Barreiras. Da es sich um einen komplizierten Eingriff handele müsse der Zweijährige in ein Krankenhaus in Salvador, der Hauptstadt des Bundesstaates Bahia, geflogen werden. Nach der geplanten Operation soll geprüft werden, ob weitere Nadeln entfernt werden müssen. Dies könnte aber noch gefährlicher sein als sie steckenzulassen.

Das Kind war am Sonntag mit Schmerzen ins Krankenhaus gebracht worden. Dort entdeckten die entsetzten Ärzte beim Röntgen 42 Nadeln. Nach Angaben des Krankenhauses in Barreiras ist der Zustand des Jungen "ernst, aber stabil". Er wird über eine Sonde ernährt. afp