1. Nachrichten
  2. Panorama

Mit Nadeln gequälter Junge außer Lebensgefahr

Mit Nadeln gequälter Junge außer Lebensgefahr

Rio de Janeiro. Der zweijährige Junge, der in Brasilien in einem grausamen Ritual von seinem Stiefvater mit Nadeln gequält worden ist, ist nach einer dritten Operation außer Lebensgefahr. Dem Jungen seien Nadeln aus dem Nacken und dem Rückenmark entfernt worden, erklärte das Krankenhaus von Salvador de Bahia

Rio de Janeiro. Der zweijährige Junge, der in Brasilien in einem grausamen Ritual von seinem Stiefvater mit Nadeln gequält worden ist, ist nach einer dritten Operation außer Lebensgefahr. Dem Jungen seien Nadeln aus dem Nacken und dem Rückenmark entfernt worden, erklärte das Krankenhaus von Salvador de Bahia. Der Eingriff sei gut verlaufen, die Mediziner erwarteten einen "glücklichen Ausgang dieser Geschichte", sagte der Chirurg José Siqueira. Dem Jungen wurden bisher 22 von 32 Nadeln aus Nacken, Brust, Bauchraum, Blase und Leber entfernt. afp