Mindestens 65 Tote bei Flugzeugabsturz in Kirgistan

Bischkek. Bei dem Absturz einer Boeing 737 in Kirgistan sind gestern mindestens 65 Menschen ums Leben gekommen. 22 wurden verletzt, und drei werden vermisst, teilte das Gesundheitsministeriums des zentralasiatischen Staates am späten Abend weiter mit. Zuvor war von 71 Toten die Rede gewesen

Bischkek. Bei dem Absturz einer Boeing 737 in Kirgistan sind gestern mindestens 65 Menschen ums Leben gekommen. 22 wurden verletzt, und drei werden vermisst, teilte das Gesundheitsministeriums des zentralasiatischen Staates am späten Abend weiter mit. Zuvor war von 71 Toten die Rede gewesen. Die Maschine verunglückte kurz nach dem Start vom Flughafen der Hauptstadt Bischkek und brannte völlig aus. Nach Regierungsangaben befanden sich in der Unglücksmaschine der Itek Air 83 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder. Eine undichte Kabine habe vermutlich das Unglück ausgelöst. Itek Air darf wie alle Fluglinien Kirgistans wegen Mängeln bei der Sicherheit keine Flughäfen in der Europäischen Union ansteuern. dpa/afp