1. Nachrichten
  2. Panorama

Mindestens 54 Tote nach Dammbruch in Indonesien

Mindestens 54 Tote nach Dammbruch in Indonesien

Jakarta. Eine tödliche Flutwelle hat am Freitag nach einem Dammbruch nahe der indonesischen Hauptstadt Jakarta ein dicht besiedeltes Wohngebiet überschwemmt und mindestens 54 Menschen in den Tod gerissen. Viele Menschen werden noch vermisst

Jakarta. Eine tödliche Flutwelle hat am Freitag nach einem Dammbruch nahe der indonesischen Hauptstadt Jakarta ein dicht besiedeltes Wohngebiet überschwemmt und mindestens 54 Menschen in den Tod gerissen. Viele Menschen werden noch vermisst. Durch das 70 Meter breite Loch strömten Millionen Kubikmeter Wasser, Schlamm und Geröll in die Straßen im Tangerang-Bezirk rund 50 Kilometer südlich von Jakarta und rissen Häuser, Autos, Strommasten und Bäume fort. Mindestens 400 Häuser wurden zerstört oder beschädigt. Helfer waren in Schlauchbooten unterwegs, um Überlebende aus den höheren Stockwerken zu retten. "Es war wie ein Tsunami", sagte der Leiter des Krisenzentrums, Rustam Pakaya. In den Straßen herrschte Chaos und Verwüstung. Die Opfer wurden teils Hunderte Meter weit getrieben. "Einige der Leichen wurden weit von ihren Häusern entfernt gefunden", sagte ein Polizist. dpa